Wenn Sie diesen Film kaufen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir werden uns dann unverzüglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ich

„Ich würde schon gerne mal“

Wie Menschen mit wenig Einkommen ihren Alltag gestalten

Ein Film der Augsburger Armutskonferenz
Regie und Kamera: Martin Pfeil

© 2006 Augsburger Armutskonferenz

Der Film stellt vier Augsburger Bürgerinnen und Bürger vor, die unverschuldet in Armut geraten sind. Gezeigt wird, wie sie ihren Lebensalltag meistern, auf was sie verzichten müssen und was sie heute anders machen würden. Dauer 29 Minuten.
Zum Film gibt es eine kostenlose 33-seitige Arbeitshilfe, in der Hintergrundinformationen und pädagogische Hilfestellungen zum Einsatz des Films in Schulen und in der Erwachsenenbildung gegeben werden. Sie finden die Arbeitshilfe zum Herunterladen im Internet unter www.agenda21.augsburg.de, dort „Projekte und Chronik“.
Drehbuch und Realisation wurden von der Film-Fernsehproduktion Martin Pfeil gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe der Augsburger Armutskonferenz (Anne Güller-Frey, Maria Riedl; Matthias Schopf-Emrich) durchgeführt. Der Film konnte mit finanzieller Unterstützung der Stadt Augsburg im Rahmen der Lokalen Agenda 21 realisiert werden.
Die Augsburger Armutskonferenz ist ein Zusammenschluss von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Organisationen, die in ihrer täglichen Arbeit mit Armut befasst sind und zum Thema Armut Initiativen und Veranstaltungen organisieren. Von der Augsburger Armutskonferenz sind seit 1995 bisher vier „Augsburger Armutsberichte“ veröffentlicht worden. Im Rahmen des Augsburger Agenda-Prozesses, dessen wesentliche Ziele im Handlungsprogramm Nachhaltigkeit zusammengefasst sind, entwickelt die Armutskonferenz immer wieder innovative und notwendige Projekte.

Dokumentarfilm
als DVD oder VHS erhältlich
Preis: 15,47 € inkl. MwSt und Versand

Augsburger Armutskonferenz
c/o Schießgrabenstr. 14
86152 Augsburg
Tel. 0821 90799-19 oder 0821 3494585